29.12.2013

UWUH - Jahresendbilanz

Ein Jahr lang habe ich mich bemüht meinen Wollvorrat abzubauen. Das ist mir mehr oder weniger gelungen. 

Gestartet bin ich im Dezember 2012 mit 19.810,89 m Wolle. Das ist eine ganze Menge, damit hätte ich die Wolle fast von Essen bis Bochum abwickeln abwickeln können. Zu Fuß hätte ich für diese Strecke fast den ganzen Tag gebraucht. Mein Fazit, viel zu viel Wolle, die ich erstmal verstricken musste. 

Das Jahr ging dahin. Ich war standhafter als sonst, trotzdem gab es mehrere Einkäufe. Da war die Creativa, wo ich einen wunderschönen Strang von Zitron erstand, dann war ich in Köln bei der Maschenkunst und stieß dort auf ein ganz tolles Sockenwollknäuel, das musste auch unbedingt mit. Im Oktober machte ich dann einen Ausflug zur Wollmeise in Pfaffenhofen und da schlug ich nochmal richtig zu. Auch im Oktober war ich in Eitorf und habe dort noch Sockenwolle von Schöller & Stahl erworben (so Fabrikverkäufe sind einfach verführerisch). Also meine zwei mir zugestandenen Joker, habe ich mehr als ausgereizt.

Mit etwas Bangen habe ich mir heute meine Wollstatistik angeguckt. Oh, ich ahnte schlimmes, aber ich kann guten Gewissens die Sektkorken knallen lassen, zum Ende des Jahres habe ich weniger Wolle als letztes Jahr. Es befinden sich 16.206,4 m Wolle in meinen Kisten inklusive meiner ganzen Wollkäufe in 2013. Juchhu! Ich freu mich gerade :-).

Trotzdem werde ich im nächsten Jahr mein Projekt fortführen. 

Hier nochmal ein kleiner Rückblick auf einige Projekte in 2013:






25.12.2013

Eine Mütze, aber irgendwie kein richtiges Mützenwetter...

Gestern war Heiligabend und mein Mann hat diese Mütze von mir zu Weihnachten bekommen:

Sie ist extra weit hoch gestrickt, damit auch die Ohren mit hineinpassen. Wie das aber so ist, ist derzeit kein Mützenwetter, mal sehen, wann die Mütze zum ersten Mal ausgeführt wird.

Ich wünsche Euch einen schönen 1. Weihnachtstag und verschwinde jetzt wieder in die Küche, heute bekommen wir Weihnachtsbesuch.

Anleitung: Muster: 2 rechts, 2 links im Wechsel, ca. 23 cm hoch gestrickt, dann erfolgten die Abnahmen.
Wolle: Wollmeise Pure Drachenblut
Verbrauch: 75g

24.12.2013

Heute kommt das Christkind...

ich wünsche Euch allen ein frohes und gesegnetes Weihnachtsfest. 


"Nach Hause kommen, das ist es,
was das Kind von Bethlehem allen schenken will,
die weinen, wachen und wandern auf dieser Erde."
(Friedrich von Bodelschwingh)


 

23.12.2013

Dort oben leuchten die Sterne...

hier unten jetzt auch!

Vor Weihnachten habe ich ganz viele von diesen Sternen gestrickt. Insgesamt habe ich bisher acht Sterne gefertigt. Die vom Christkind dann in die weite Welt hinaus geschickt wurden. 


Eine tolle Resteverwertung, und ich war doch sehr überrascht, wie wenig Wolle so ein Stern benötigt. Für die großen Sterne habe ich etwa 10g Wolle benötigt und für die kleinen etwa 7g. Da reicht so ein Knäuel wirklich für viele Sterne. 

Man kann sie hinlegen oder noch einen Faden durch eine Spitze ziehen und dann z.B. im Weihnachtsbaum aufhängen. 

Wolle: Ecco von Zitron und Merino Mix von Schöller & Stahl
Anleitung: Stjärna
Änderung: Maschenanschlag mit dem Magic Cast On, die großen Sterne 90 Maschen, die kleinen Sterne 60 bis 70 Maschen

21.12.2013

Last Minute Verpackung für selbstgemachte Kleinigkeiten

Beim Shoppen habe ich im Bastelladen einen ganz tollen Stempel entdeckt:

"Mit Liebe gemacht", das wird derzeitig auf allen selbstgemachten Dingen angebracht:



Mit Hilfe des Stempels, Stempelkissen, Butterbrotpapiertüten und Küchengarn war dann ganz schnell diese Verpackung gezaubert:


Darin lassen sich Kleinigkeiten schnell, unkompliziert und umweltfreundlich verpacken. 

Da fällt mir ein, eine Tüte muss ich gleich nochmal machen ;-).




20.12.2013

Die ersten Zopfsocken!

Vor mittlerweile 3 Jahren habe ich das Sockenstricken angefangen. Erst jetzt habe ich mich an das erste Zopfmuster rangetraut. Die liebe Clarice hat eine Anleitung für ganz tolle Zopfmustersocken gemacht, die ich einfach mal ausprobiert habe. Sie nennt das Muster Kruspus. Das Muster hat viel Spaß gemacht und die Socken haben wirklich einen sehr guten Sitz. Davon mache ich bestimmt nochmal welche, denn meine Angst vor Zöpfen habe ich verloren ;-).

Ich bin sehr stolz, dass sie so schön geworden sind:



Muster: Kruspus in Größe 43/44
Wolle: Wollmeise Twin in Barist 'O
Verbrauch: 117g


19.12.2013

Loop für meinen Mann

Mein Mann unterstützt mein Hobby und bringt sogar eigene Ideen ein und manchmal hat er einen Wunsch.

Als ich im letzten Jahr aus der Handmaiden Fine Yarn Cabash Socks den Loop für meine Schwiegermutter gestrickt habe, hat er für sich auch einen bestellt, aber bitte auch aus der Wolle (denn die ist so herrlich weich). Das einzige Geschäft, das ich in Deutschland kenne, das diese Wolle vertreibt ist in Berlin, also bin ich auf der nächsten Dienstreise dorthin und habe für meinen Mann ein schönes Knäuel ausgesucht.

Daraus ist dann im Oktober dieser Loop geworden:


Wolle: Handmaiden Fine Yarn Cabash Socks Renaissance
Anleitung: Purl Ridge Scarf von Stephen West
Verbrauch:  100g


18.12.2013

Handarbeitstreffen im UPH

Ach, was war das schön. 

Gestern habe ich mich mit lieben Bekannten zum Handarbeiten getroffen. Als Ort des Geschehens haben wir uns für den Wintergarten im Unperfekthaus in Essen entschieden.

Und es war richtig toll. Von 11h bis 18h haben wir zusammen gesessen, geklönt, gegessen (lecker) und natürlich auch gestrickt und gehäkelt. Der Tag war sehr gelungen und unbedingt wiederholenswert.


Was ich an diesem Tag gewerkelt habe, das zeige ich Euch die Tage mal, davon habe ich irgendwie noch kein Foto gemacht.


06.12.2013

Wolken am Himmel und Wolken an mir...

Es hat nur 6 Monate gedauert bis ich diese 1,5 km Wolle verstrickt und meinen wunderbaren Nuvem in den Händen halten konnte. 

Hier ist er in ganzer Größe:



Er ist nach dem Spannen zwei Meter lang und etwa 75 cm breit geworden. Ein riesen Tuch, dass ich aber sehr gerne trage und das mir gerade jetzt im Moment gute Dienste leistet. Das Stricken war nun ja, etwas langwierig. Nur rechte Maschen über diese Größe ist schon wirklich recht öde, dafür ideal für Stricktreffs. Also ein Stück, dass sich im Praxistest bewährt und für das sich das "öde" Stricken wirklich lohnt.

Und hier noch eine Collage:


 Anleitung: Nuvem von Martina Behm
Wolle: Wollmeisenlace Unglücksrabe
Verbrauch: etwa 1500m
Abschluss: Rüschenkante, aber nur jede dritte Masche verdoppelt

08.11.2013

Ordnungshüter für die Küche

Schon ewig fertig, aber endlich fotografiert, habe ich unser Küchenutensilo.

Wie Ihr seht ist es bereits gut gefüllt. Es leistet uns gute Dienste, denn die kleinen Dinge habe nun einen guten Platz erhalten.

Stoff: Baumwolle vom Stoffmarkt
Anleitung: "frei Schnauze"

11.10.2013

Wollvorräte wieder aufgefüllt!

Letzte Woche Freitag habe ich am Brückentag in den Laden der Wollmeise auf gemacht. Da gibt es, zumindest für mich, mit die schönsten Wollstränge in den tollsten Farben :-D. Nachdem ich soviel von meinem Vorrat verstrickt, verkauft und verschenkt habe, war der Ausflug gut vorbereitet. In meinen Boxen ist nämlich wieder Platz :-). 

Hier ist meine Ausbeute: 

1x Lace in Koralle
2x Twin Bussi
2x Twin Old Blue Jeans
1x Twin Auster
1x Twin Petersilie
1x Twin Barista
1x Twin 47 AG
1x Twin 42
1x Twin Ahoi
1x Twin Ruby Thursday

Das war ein schöner Ausflug :-).

05.10.2013

Herzen für meine Mutter

Meine Mutter hatte Geburtstag und ich war total ratlos bzgl. eines Geschenks. Letztendlich hat sie sich einen Gutschein gewünscht, damit dieser aber nicht ganz so nackig daher kam, habe ich noch schnell Herzchen genäht:

Ist doch klar, Mama ist die beste und hat ganz viele Herzen verdient :-). 


Anleitung/Muster: Einfach eine Herzvorlage auf Papier malen, ausschneiden, dann auf Stoff übertragen und mit der Zickzackschere ausschneiden. Links auf links nähen, in der oberen Mitte ein Bändchen mit einnähen, und eine kleine Öffnung zum Füllen mit Watte lassen. Das Herz mit Watte füllen und die Füllöffnung verschließen.
Material: Reste vom Baumwollstreifenstoff vom Stoffmarkt, etwas Füllwatte, ein Bändchen zum Aufhängen und Nähgarn.

03.10.2013

Noch einmal Sommer!

Im Mai waren wir im Westfalenpark in Dortmund. Beim Durchgucken meiner Fotos freue ich mich gerade über die Fotos von wunderschönen Blüten. Aber seht selbst:



02.10.2013

UWUH 17. Zwischenbericht: Hausschuhstrümpfe!

Woran man merkt, das Neffen und Patenkinder größer werden? Die Socken die Frau strickt sind nicht mehr so schnell fertig :-).

Mein Patenkind hat mittlerweile Schuhgröße 31, dementsprechend waren die Hausschuhstrümpfe für sie auch nicht an einem Tag gestrickt, sondern in etwa 3 Tagen.

Hier ist das Ergebnis:

Modell: Hausschuhstrümpfe (eigene Anleitung)
Wolle: 6fädige Sockenwolle (blaue Wolle von Zitron, bunte Wolle von Online)
Verbrauch: insgesamt 54g

Meine Wollstatistik sieht so aus:

Stand 18.09.2013: 14.839,33
Wollverkauf: -3.772,0 m

Wollkauf: 344,0 m
Übergewicht Wollmeise: 21,04 m
Fädchenpatch: -66,2 m (insgesamt 66,2 m)
Hausschuhstrümpfe: -146,1 m (insgesamt 146,1 m)
Socken für Bolivien: -33,6 m (insgesamt 109,3 m)
Nuvem (WIP*): -195,7  m (insgesamt 1.393,8 m)
Resteverwertung (WIP): -57,8 m (insgesamt 453,6 m)
Stulpen (WIP): -46,1 m (insgesamt 75,5 m)
Stand 02.10.13: 10.886,87 m (historischer Tiefstand, bevor ich am Freitag/Samstag auffülle)

*WIP = Work in Progress (in Arbeit)

01.10.2013

Ahoi!

Für mein Patenkind habe ich dieses Matrosenkleid genäht:



Das Kleid ist nach dem Schnitt 16 aus der Ottobre 03/2013. Der Kragen ist vom Schnitt 20 aus der gleichen Zeitung. Beim Nähen viel mir auf, dass es sehr groß ausfällt. Optimistisch hatte ich Größe 122 zugeschnitten. Passen tat meinem Patenkind dann das Kleid in Größe 104!

Der Schnitt war gut zu Nähen. Beim Kragen war ich aber froh um die Hilfe unserer Nählehrerin aus dem Nähkurs. Sie kennt halt doch einige Kniffe, die einem das Leben leichter machen.

Der Stoff ist vom Stoffmarkt.

Das Schönste ist, dass sie das Kleid wirklich gerne trägt.



25.09.2013

Waschlappen für Bolivien

Dieses Jahr werden für Bolivien Waschlappen und Socken gestrickt. Zwei Paar Socken sind bereits für Bolivien reserviert und jetzt habe ich auch vier Waschlappen fertig gestrickt/gehäkelt:



Muster: 2x eingestricktes Herz und 2x Perlmuster (1re/li reihenversetzt)
Material: Baumwollgarn von Al*i

20.09.2013

Ade kalte Finger!

Damit eine gute Freundin bei Auftritten keine kalten Finger mehr hat, hat sie zum Geburtstag von uns diese Stulpen bekommen:


Muster: Tulipan
Wolle: Wollmeise 100% in schwarz
Verbrauch: 31g

19.09.2013

Socken für Bolivien - Teil 1

Für das Bolivienprojekt habe ich mein erstes Paar Socken fertig:



Muster: von mir selbst
Wolle: Feria in grau und diverse Sockenwollreste
Verbrauch: 26g



18.09.2013

UWUH - 16. Zwischenbericht - Socken, Socken, Socken...

Gleich zwei Paar Socken sind fertig geworden.

Ein Paar für mich:



Gestrickt mit falschen Zöpfen nach dieser Anleitung aus einem kuscheligen Merino-Cashmere-Mix von der Firma Handmaiden.

Ein Paar für die Geschenkebox:



Gestrick mit Hebemaschen nach dieser Anleitung aus normaler Sockenwolle.

Zum Abschluss meine UWUH*-Wollstatistik:

Stand 22.07.13: 14.839,33
Nuvem (WIP*): -138,5  m (insgesamt 1.198,1 m)
Junisocken: - 62,9 m (insgesamt 197,0 m)

Julisocken: -64,9 m (insgesamt 185,0 m) 
Socken für Bolivien (WIP): -75,7 m (insgesamt 75,7 m)
Babysocken: -68,4 m (insgesamt 68,4 m)
Stulpen: -110,4 m (insgesamt 110,4 m)
Resteverwertung (WIP): -164,8 m (insgesamt 395,8 m)
Stulpen (WIP): -29,4 m (insgesamt 29,4 m)
Übergewicht Wollmeise: +47,34 m
Stand 18.09.13: 14.171,67  m

*) UWUH = Use what you have
**) WIP = Work in Progress

04.09.2013

Zwergensöckchen!

Langsam wird es Zeit, dass ich hier meine Sommerpause beende :-). Die Ferien sind nun in NRW auch offiziell vorbei, so dass ich hier wieder weiter machen möchte.

Gestrickt und genäht habe ich in den Ferien wenig, aber einiges Kreatives habe ich doch gewerkelt, dazu in den nächsten Tagen und Wochen mehr. 

Heute habe ich für den Nachwuchs einer lieben Freundin Zwergensöckchen beendet:


Gestrickt nach diesem Muster für Babysocken, verwendet habe ich Wollmeise Pure in der Farbe Drachenblut, verbraucht habe ich etwa 20g Wolle. 

Morgen werden sie verschenkt, ich hoffe sie werden gefallen :-).

13.08.2013

Tuuuut, Tuuuut!

Auf der Creativa habe ich einen Stand mit ganz tollen Bügelbildern gefunden. Da habe ich für unseren Neffen eine Lokomotive mitgenommen (die Feuerwehr war leider ausverkauft). Aus Stoffresten wurde dann dieses schicke T-Shirt mit Lokomotive. 



Der Schnitt ist aus der Ottobre 03/2013. Das Nähen lief problemlos. Ein tolles Mindlessprojekt :-).

31.07.2013

Die Affen sind los!

Von der Affenjacke hatte ich noch einiges an Stoff über. Da unser Neffe diese Jacke sehr gerne trägt und Affen sowieso toll sind, habe ich ihm aus den Resten nach einem Schnitt aus der Ottobre 03/2013 dieses T-Shirt genäht:


Er trägt es sehr gerne und hat für den Herbst noch eins mit langen Ärmeln bestellt, aber bitte eine Nummer größer ;-). Den restlichen Stoff habe ich schon gesprüft, das kommt ganz knapp hin. Das freut mich, wenn ich etwas nähe und die kleinen Großen freuen sich drüber.

22.07.2013

UWUH - 15. Zwischenbericht - Sommertuch?

Jetzt ist es endlich Sommer! :-D, und ich zeige Euch heute ein Tuch. Bei dieser Hitze habe ich es natürlich noch nicht ausgeführt, aber es ist fertig und ich finde das Ergebnis richtig schön:

 

Das Tuch war sehr angenehm zu stricken.  Fast nur rechte Maschen und verkürzte Reihen führen zu diesem tollen Ergebnis.

Gestrickt habe ich nach der Anleitung der Lintilla von Martina Behm. Die Anleitung ist gut verständlich. Die Wolle ist eine Wollmeise in der Färbung Pfauenauge. Verstrickt habe ich 136g.

Zum Abschluss meine UWUH*-Wollstatistik:

Stand 13.06.13: 15.787,33
Nuvem (WIP*): - 280,0 m (insgesamt 1.059,6 m)
Junisocken (WIP): - 134,1 m (insgesamt 134,1 m)

Julisocken (WIP): -120,1 m (insgesamt 120,1 m)
Resteverwertung (WIP): -105,0 m (insgesamt 231,0 m)
Lintilla: -428,9 m (insgesamt 478,5 m)
Stand 22.07.13: 14.839,33 m 


*) UWUH = Use what you have
**) WIP = Work in Progress 

14.06.2013

UWUH - 14. Zwischenbericht

Neben unserem Martina-Behm-KAL verwerte ich gerade Reste. Dabei sind u.a. diese Socken in Größe 39 entstanden:



Sie gefallen mir richtig gut und ich habe in ihnen einen Rest Farbverlaufssockenwollgarn verwertet. Von dem Rest habe ich 16g verstrickt, von der grauen Wolle habe ich 31g verstrickt. 

An meiner Statistik hat sich nicht viel getan, da gibt es nächsten Monat wieder ein Update.

13.06.2013

UWUH - 13. Zwischenbericht - Trillian

Im Moment haben wir (Muschelmaus, Manu, Lubasha (ohne Blog) und ich) bei Ravelry einen Martina Behm-KAL. Mein Nuvem wächst fleißig vor sich hin, die Lintilla habe ich auf die Nadeln genommen und die Trillian ist fertig geworden.


Sie besteht aus einer Wollmeise Nicole (NiP) 100 % Merino, verstrickt habe ich 133 g.

Ein schönes Muster, dass ich bestimmt nochmal stricken werde.

Zum Abschluss die Statistik:

Stand 06.05.13: 16.577,39 m
Nuvem (WIP*): - 254,6 m (insgeamt Stand 06.05. 779,6 m)
Ringelsocken: - 92,5 m (insgesamt 197,6 m)
Trillian: -280,2 m (insgesamt 465,8 m)
Lintilla (WIP): -52,6 m (insgesamt 52,6 m)
Resteverwertung (WIP): -183,8 m (insgesamt 183,8 m)
Übergewicht Wollmeise: +73,64 m
Stand 13.06.13: 15.787,33 m

*) Work in Progress = noch auf den Nadeln bzw. in Arbeit

11.06.2013

Für den guten Zweck - Hochwasserhilfe KITA Caaschwitz

Bei Claudia habe ich den Hilferuf von Sandra gelesen,
den ich gerne mit Euch teilen möchte:
ACHTUNG - AKTUELL GEHEN ALLE EINNAHMEN AUS DEN STICKDATEI-VERKÄUFEN ZU GUNSTEN DER KITA IN UNSEREM WOHNORT CAASCHWITZ - HIER HAT DAS HOCHWASSER ENORME SCHÄDEN VERURSACHT UND FINANZIELLE HILFE WIRD DRINGEND BENÖTIGT!!! ICH HABE ALLE PREISE GESENKT UND HOFFE IHR KAUFT FLEIßIG EIN UND HELFT SOMIT UNSERER KITA. ICH WÜRDE MICH SEHR FREUEN WENN IHR EURE NÄH-FREUNDE ÜBER MEIN ANGEBOT INFORMIERT ODER IN SOZIALEN NETZWERKEN DARÜBER POSTET!!!

Also, Ihr lieben Strickmaschinenbesitzer, hier könnt Ihr die Dateien erwerben und damit die KITA Caaschwitz unterstützen.

31.05.2013

Ordnungshüter Teil 1 - Die Nadelrolle

Heute habe ich einen Nähtag gemacht. Thema ist irgendwie Ordnungshüter geworden. 

Hier ist der erste Ordnungshüter. Eine Nadelrolle für meine Strickkiste.

Ich habe insgesamt 8 Fächer für diverse Nadelspiele. Zwei Fächer für Rundstricknadeln und ein Fach für meine Schere. So habe ich alle Nadeln ordentlich in meiner Strickkiste verstaut :-).

Der Verschluss ist übrigens Upcycling. Der Knopf stammt von einer ausrangierten Jeansjacke, das Gummiband war ein ausgeleiertes Gummiband von einer Winterjacke, das ich ausgetauscht habe. Ein kleines Stück des Gummibands war noch in Ordnung, so dass ich dieses zum Verschluss umfunktioniert habe. 

Die Stoffe stammen aus der Restekiste. Der mit den Pilzen stammt vom Stoffmarkt, den Karierten habe ich irgendwann mal bei Alfatex erstanden, das Webband ist ein Rest von einem Band der Bandweberei Kafka. 

Also ein komplettes Stoffreste- und Upcycling-Projekt :-). Selbst die Einlage hatte ich noch hier. 

Genäht habe ich völlig "Frei-Schnauze" ohne Anleitung und speziellem Schnitt. Hat gut geklappt. Man findet im World Wide Web allerdings auch schon fertige Anleitungen. Die große Suchmaschine hilft beim Finden.

07.05.2013

UWUH 12 - Sockenparade

Hier ist im Moment die volle Sockenparade im Gange. Es sind mir zwei Paar von den Nadeln gehüpft und ein Paar ist schon wieder auf den Nadeln drauf.

Im Rahmen von 12in13 ist mein April-Projekt fertig geworden. Für den Geschenkevorrat habe ich Mojos gestrickt:


Für den Mai darf ich diesen schönen Wollmeisenstrang in der Farbe Pfauenauge verarbeiten:


Leider zu spät, um eine Aussicht auf einen Preis zu haben, habe ich die KAL-Socken fertig bekommen:

Zum Abschluss die Statistik:

Stand 07.04.13: 17.504,09 m
Socken KAL: -117,7 m (insgesamt  252,2 m)
Nuvem (WIP*): - 233,9 m (insgeamt 779,6 m)
Mojos: -251,8 m (insgesamt 373,5 m)
Stricklieselblumen: -32,6 m (insgesamt 32,6 m)
Ringelsocken (WIP): -105,1 m (insgesamt 105,1 m)
Trillian (WIP): -185,6 m (insgesamt 185,6 m)
Stand 06.05.13: 16.577,39 m  

*) Work in Progress = noch auf den Nadeln bzw. in Arbeit

06.05.2013

Anleitung Stricklieselblumen

Ihr habt liebevoll gehegte Wollreste von Eurem Lieblingsgarn?

Dann ist diese Anleitung die perfekte Verwertung.


Ihr könnt mittels Stricklieselschnüren wunderschöne Blumen anfertigen. Tragt sie als Brosche, oder benutzt sie zur Verzierung Eurer Strickstücke.

Viel Spaß beim Lieseln :-).


20.04.2013

Minime - Strikkedukker

Zu Weihnachten habe ich von einer lieben Freundin (wink) das Strikkedukker Buch von Arne und Carlos geschenkt bekommen. Ehrensache, dass sie ihre Miniausgabe zum Geburtstag bekam.


Der Körper besteht aus Nomotta Universa von Schachenmayr, die Haare aus Sockenwolle von Regia.

Die Kleidung besteht komplett aus diversen Resten, ebenso habe ich den Jeansrock aus einem Rest Jeansstoff genäht.

Die Puppen sind wirklich niedlich und meine Wolle reicht sogar noch aus, noch ein Exemplar zu stricken. Also mal sehen, wann Ihr das nächste Püppchen bestaunen könnt.

19.04.2013

Ausflug in den Wald!

Schon seit Kindertagen gehen wir ab und an in den Wildwald Voßwinkel.

Als am Ostermontag die ersten Sonnenstrahlen auftauchten, haben wir uns alle warm eingepackt und sind Richtung Sauerland gefahren. Hier ein paar Impressionen (ich hoffe mit den letzten Schneeresten bis Dezember):



18.04.2013

Projektbeutel in "Einfach" und Gretelies

Von der Spieletasche war noch einiges an Stoff übrig. Mittlerweile habe ich diesen Stoff allerdings fast komplett vernäht.

Für mein Wichtelkind habe ich einen Projektbeutel genäht: 


Er war schnell und einfach zu nähen. Wer auch so einen möchte kann sich im Prinzip an diese Anleitung halten.

Mein Beutel ist allerdings nicht mit Volumenflies gefüttert und er wird nicht umgeklappt. Um den Beutel zuziehen zu können, habe ich eine zweite Naht an der oberen Kante genäht (nach dem Wenden und Beutel ineinander stecken) und die Seitennaht zwischen den Nähten etwas aufgetrennt, um das Band mit einer Sicherheitsnadel durchzuziehen.

Aus einem weiteren Stück des Stoffs, habe ich noch diese Gretelies gemacht:


Sie wird mit einem Reißverschluss geschlossen. Der Innenstoff stammt vom Möbelschweden.

Ein bisschen Stoff habe ich jetzt noch übrig. Mal sehen, den werde ich vermutlich für mich verwerten.

15.04.2013

UWUH - 11. Zwischenbericht

Diese Woche habe ich gefühlt gaaaaanz viel gestrickt. 

Nuvemstricken macht süchtig :-D, wenn ich Urlaub hätte, dann wäre er schon weiter, aber so habe ich zumindestens die ersten 100g meiner Wolle verarbeitet und ich glaube er wird richtig schön ich freu mich schon sehr ihn an kühleren Tagen als Jackenersatz auszuführen. (Hat jemand einen Tipp, wo man schöne Schalspangen bekommt?)

Die Mojos sind während der Zugfahrten auch schon um einiges länger geworden. Der erste Strumpf sollte diese Woche locker fertig werden.

Den KAL-Socken werde ich mich heute wieder widmen, um noch eine Aussicht auf einen Gewinn zu haben, sollte ich den zweiten Strumpf bis heute um Mitternacht fertig haben... Den habe ich beim Nuvemstricken total vergessen. Ein Foto vom ersten Strumpf findet Ihr hier (etwas scrolen).

Letzte Woche hat sich noch ein Miniprojekt dazwischen geschoben. Für eine neue Erdenbürgerin habe ich kleine Schühchen gestrickt. 

Sie sind aus Wollmeise Twin in der Farbe Blaue Suzanna. Verstrickt habe ich genau 17g und gestrickt nach dieser Anleitung. 

Das war meine Strickwoche. 

Genäht habe ich nur Reparaturen, muss auch mal sein. Am Dienstag ist wieder Nähkurs, da werde ich an meinem Rock weiternähen :-). 

Hier meine Wochenstatistik:

Stand 07.04.13: 17.859,39 m
Socken KAL: -0,0 m (insgesamt 134,5 m)
Nuvem: - 270,4 m (insgeamt 545,7 m)
Mojos: - 33,6 m (insgesamt 121,7 m)
Schühchen: -51,3 m (insgeamt 51,3 m)
Stand 15.04.13: 17. 504,09 m

08.04.2013

Verwendung Stricklieselschnüre

Kennt Ihr das? Ihr habt noch so ca. 15m von einer Wollsorte übrig, die Ihr aber so schön findet, dass der Rest auf alle Fälle nicht entsorgt wird?

In den Tiefen meiner Stricknadelkiste habe ich meine Strickliesel wieder gefunden. Diese habe ich von meiner Oma geschenkt bekommen, als ich ungefähr 7 Jahre alt war. Ich war stolz wie Oskar, das ich neben meiner Oma sitzen konnte mit meiner Liesel. Oma hat gestrickt (in meiner Erinnerung meist Wollschlüpper für uns Mädels, damit die Nieren schön warm blieben, oder Socken, oder Mützen und Strickjacken für uns Kinder) und ich habe fleißig gelieselt. Wirklich verwertet wurden meine Lieselschnüren (neudeutsch auch I-Cord) irgendwie nie, ich glaube sie sind irgendwann im Müll gelandet.

Letztens fiel mir meine Liesel wieder in die Hand und da waren die kleinen Wollreste von dem schönen Kuschelgarn das vom Loop übrig geblieben ist, viel zu schön, um diese zu entsorgen. Da bin ich (mit Hilfe von Google) auf die Idee gekommen aus den Lieselschnüren Schmuck anzufertigen.

Herausgekommen ist ein Armband, in etwa nach dieser Anleitung und eine Brosche mit Lieselblumen. 


Das Armband und die passende Brosche wurden zu Ostern verwichtelt.

Die nächsten Tagen stelle ich Euch nochmal eine Anleitung zu den Blumen vor, die sind nämlich schnell zu lieseln und gefallen mir echt gut.

07.04.2013

UWUH - 10. Zwischenbericht

Wenn man reist, ist das Risiko, dass man etwas vergisst sehr hoch. So erging es mir im März mit meiner Strickkiste, die ich in meiner Heimat stehen gelassen habe und erst am Ostermontag wieder einsammeln konnte. Deshalb war es hier stricktechnisch auch sehr ruhig; mangels Material eben ;-). Jetzt ist alles wieder da und es wird wieder Zeit für den nächsten UWUH-Post.

Durch die Creativa, Ostern und Schusseligkeit ist mein Wollvorrat etwas gewachsen.

Auf der Creativa konnte ich ein herrliches Knäuel namens Dreiklang von Zitron erwerben. Eine Sockenwollqualität, die ich noch nicht kenne. Sie hat einen Seidenanteil und fühlt sich deshalb sehr schön an. 


Zu Ostern brachte mir der Osterhase von Opal ein van Gogh-Knäuel. 


Die Sternennacht als Knäuel, ein Traum, denn die Sternennacht von van Gogh ist eins meiner Lieblingsbilder. Seitdem ich es auf der Moma-Ausstellung in Berlin im Original sehen durfte, hat es mich noch mehr fasziniert. Seit dieser Ausstellung habe ich auch einen Kunstdruck des Bildes, der in unserem Wohnzimmer hängt. Und bald kann ich die Sternennacht auch verstrickt tragen. Was ich daraus stricken werde, wird sich zeigen. Im Moment tendiere ich zu Socken.

Das dritte Knäuel war bisher im Stash nicht berücksichtigt (warum auch immer, ich habe es anscheinend übersehen), also muss es noch zu meinen vielen Metern dazu. Aus dem Knäuel stricke ich gerade Mojos für das 12in13-Projekt, hier ist ein Anstrickbild:


Ebenfalls für 12in13 ist auch mein Loop fertig geworden. Er ist aus einem Strang Filisilk entstanden. Die Wolle ist zwar angenehm weich, hat sich während des Strickens allerdings statisch aufgeladen. Nach dem Waschen hat sich das allerdings verflüchtigt. Verstrickt habe ich 96 g. 


Und endlich bin ich dazu gekommen einen Nuvem anzuschlagen. Als ich die Anleitung das erste Mal gesehen habe, war für mich klar, das brauchst Du. Mittlerweile habe ich das ganze Buch von Martina Behm und habe endlich meinen Nuvem angeschlagen. Hier ist ein Anstrickbild:



So sieht die Wollstatistik momentan aus:

Stand 09.03.13: 17.504,69 m
Möbius 12in13: -150,6 m (insgesamt 575,9 m)
Elli-Duett (12in13): -382,4 m (insgesamt (382,4 m)
Socken KAL: -12,6 m (insgesamt 134,5 m
Nuvem: - 275,3 m
Mojos: - 88,1 m
Geschenkte Wolle: 425,2 m
Gekaufte Wolle: 419,7 m
Wiedergefundene Wolle: 418,8 m
Stand 07.04.13: 17.859,39  m

Schade, ohne die Wollzuwächse, hätte ich den nächsten Kilometer geschafft :-).

06.04.2013

Frühling locken!


Letzte Woche hat mein Mann schon mal die Frühlingsblumen ausgepflanzt und ich habe heute den Rest des Balkons aus dem Winterschlaf erweckt, vielleicht locken wir so den Frühling.


Mit Wolldecke eingepackt lässt sich auch der Tee draußen genießen :-).



Pixibuchhüllen

Hier bin ich auf Pixibuchhüllen gestoßen. Für mich als Patentante und Tante eine Entdeckung, die ich zum ersten Mal machen durfte. Wie praktisch, zumal sowohl meine Patentochter, als auch unser Neffe diese kleinen Bücher in Herden mitschleppen. Jetzt haben diese also eine richtig fesche Unterkunft:


Genäht sind sie nach dieser Anleitung. Benutzt habe ich ausschließlich Stoffreste und auch die Knöpfe hatte ich noch im Vorrat.

Übrigens, falls Ihr auch ab und zu damit kämpft, dass diese kleinen Gummischnüre als Verschließer manchmal nicht halten wollen und einem dann rausrutschen, ein kleiner Tipp. Die Schnur wie in der Anleitung gezeigt auf die Nahtzugabe legen. Bevor ich diese annähe, stelle ich die Schrittlänge meines Gradstichs auf die kleinste Stufe. Dann nähe ich über die Schnur. Anschließend das Gleiche nochmal rückwärts und vorwärts mehrmals wiederholen. In der Regel hält der Verschluss dann. Zum Prüfen mal herzhaft an der Schnur ziehen ;-).