01.12.2016

Dezember

Im Dezember werde ich,

* Adventskalender aufhängen,
* auf Dienstreise gehen,
* Nikolausstiefel befüllen,
* Weihnachtsgeschenke finalisieren,
* diverse Weihnachtsfeiern besuchen,
* Besuch von meiner besten Freundin bekommen,
* weitere drei Adventskerzen entzünden,
* Weihnachten feiern,
* Urlaub haben,
* die Ruhe zwischen den Feiertagen genießen.


nach einer Idee von Fr. Frische Brise.

08.11.2016

Zubehör für kleine Künstler

Zum Geburtstag von unserem Nachbarskind habe ich eine Malmappe genäht.

Hier einmal von außen:


Und von innen:


Das Webband und der tolle Knopf im Detail:


Schnitt: selbst zusammen gebastelt
Stoff: vom Stoffmarkt von diesem Stand
Sonstiges: Webband von Farbenmix, Knopf habe ich aus Südafrika mitgebracht bekommen
Anmerkungen: im Innern die Abteilungen für die Stifte entweder doch mit Gummiband machen, oder die Abstände weiter machen. 
Verlinkt: HOT und Creadienstag

07.11.2016

4. Teil WMSA - Stillstand

Da sind zwei Wochen schon um. Und was ist passiert: Nichts!

Eigentlich wollte ich doch schon viel weiter sein... Tja und dann? Lag ich schon wieder flach, der Mann lag flach, es war Besuch da.

Kurz das Leben neben der Nähmaschine hatte mich fest im Griff.

Die einzige Nähzeit in der letzten Woche, war dann am Freitag, da habe ich ganz schnell das Geschenk für den Nachbarsjungen genäht. Aber Zeit für den Mantel war nicht.

Also er hängt noch genauso da, wie vor zwei Wochen...


Also mal schnell ran. Ich habe Hoffnung.

Am Donnerstag ist Nähtreff und Samstag ebenfalls. Samstag habe ich die volle Fachkompetenz, da möchte ich auf der Zielgeraden sein, mal sehen, ob es klappt.

Das Wetter schreit ganz extrem nach meinem Mantel!

So, jetzt gehe ich mal gucken, wie es bei den Anderen ausschaut.

01.11.2016

November

Im November werde ich,
* bereits den 4. Hochzeitstag feiern (wie die Zeit vergeht),
* meinen Mantel finalisieren und beim WMSA vorstellen,
* St. Martin in der Kita feiern,
* Besuch von lieben Freundinnen bekommen,
* Kekse backen,
* Weihnachtsbasteleien vollenden,
* ganz viel Vorlesen und dabei Kuscheln,
* den ersten Adventsbasar besuchen,
* auf den ersten Weihnachtsmarkt gehen,
* die erste Kerze am Adventskranz anzünden.

nach einer Idee von Fr. Frische Brise.

31.10.2016

Anpassungsschwierigkeiten...

Wenn das Tochterkind morgens um kurz vor sechs vermeldet, dass es wach ist, dann wurden die Uhren eine Stunde zurückgestellt.

Wenn das Tochterkind dann friedlich neben einem sitzt und "mitstrickt", entschädigt das für alles :-D. 


Ich wünsche Euch einen guten Start in die Woche.

25.10.2016

Papierweihnachtsbäume

Aus meinen Kindheitstagen habe ich ein Märchenbuch aufgehoben. Es hat super schöne Bilder, so schön, dass ich bereits als Kind begeistert Bilder aus dem Buch herausgerissen habe fand, dass diese Bilder in meinem Kinderzimmer noch schöner aussehen, als in dem Buch. Meine Mutter war not amused, aber weil die Bilder so schön waren, durfte das Buch immer bleiben. 

Letztens bin ich im Internet über eine Faltanleitung für Weihnachtsbäumchen gestoßen. Dafür habe ich nun ein paar Seiten aus diesem wunderbaren Märchenbuch verwendet.


Sind die nicht schön? Ein paar werden verschenkt, zum Teil noch weiterverwendet und einen Teil behalte ich selber, sie werden irgendwie in die Weihnachtsdeko mit einfließen. 

Hier nochmal ein Detailbild:


Anleitung: von hier
Änderungen: Ich habe etwas getüftelt, wie weit ich den ersten Einschlag mache und habe ihn jetzt so gemacht, dass noch 8cm an der geraden Kante vom Halbkreis "stehen" bleiben. Den Baumstamm habe ich auch weg gelassen. 
Verlinkt: beim Creadienstag und bei Handmade on Tuesday

24.10.2016

WMSA Teil 3 - Ärmel sind drin und Futterpuzzle

Krankheitsbedingt erst einen Tag später melde ich mich zum Sew Along zurück. 

Wie komme ich voran? Langsam aber stetig. Die Nähte habe ich alle ausgebügelt, die Ärmel sind eingenäht, das Futter ist zugeschnitten und ich habe angefangen es zusammenzupuzzeln.

So sieht der Mantel jetzt gerade aus:


Sieht doch schon nach einem Mantel aus. Auch die Taschen legen sich nach dem Bügeln wunderbar:



Das Futter ist zugeschnitten... 


und ich habe angefangen es zu vernähen:



Im Stoffladen war ich auch und habe noch Vieseline und Schulterpolster gekauft. Ja, ich habe mich dazu entschieden, der Mantel braucht Schulterpolster. 


Natürlich habe ich vergessen zu gucken, wie lang mein Reißverschluss sein muss... Also darf ich nochmal in den Nähladen... 

Ich kurier mich mal weiter aus und dann geht es beim Mantelprojekt weiter. Übrigens nicht nur an meinem. Ich habe soviel Stoff über, dass das Tochterkind wohl auch noch ein Mäntelchen bekommt. Vielleicht schaffe ich es sogar, bis zum Finale beide Mäntel fertig zu haben? Wer weiß :-). 

Ich gehe jetzt mal gucken, wie weit die anderen Mädels beim Nähen so sind.





15.10.2016

Söckchen für den Adventskalender

Weihnachten naht und damit beginnen auch im Hause Wolke die Vorbereitungen.

Das Tochterkind soll einen selbstbefüllbaren Adventskalender bekommen. Dafür werde ich 24 Söckchen stricken. 

2 sind schon fertig.

Hier die Anleitung für die Söckchen :

für 4fach Sockenwolle (ca. 7g Wolle):

Mit dem Nadelspiel 40 Maschen anschlagen.

Bündchen:

1 Reihe Rechts
10 Reihen 1 verschränkt rechts, 1 links

Schaft:
35 Reihen glatt rechts

Spitze:
Alle Maschen werden rechts gestrickt, es wird in der Reihe wie folgt abgenommen:
1. Nadel drittletzte und vorletzte Masche verschränkt rechts zusammen stricken
2. Nadel zweite und dritte Masche rechts zusammen stricken
3. Nadel drittletzte und vorletzte Masche verschränkt rechts zusammen stricken
4. Nadel zweite und dritte Masche rechts zusammen stricken
Die Abnahmen in jeder Reihe vornehmen, so lange, bis nur noch 2 Maschen auf jeder Nadel sind.

Beenden:
Den Faden mit einer Nadel durch die 8 Maschen ziehen, den Faden straff ziehen und vernähen. Ebenfalls den Anfangsfaden vernähen. Die Söckchen mit viel Dampf bügeln, dann glättet sich das Maschenbild.

Wie wird das Ganze zum Adventskalender?

An jedem Söckchen ein Band befestigen.
Roten Filz von hinten mit Vliesofix bebügeln.
Eine Zahlenvorlage ausdrucken, diese auf roten Filz übertragen, ausschneiden und auf die Socken aufbügeln (Ihr braucht: 11x die Eins, 6x die Zwei, 3x die Drei, 4x die Vier und die anderen Zahlen jeweils 2x).
Die Söckchen auf eine Schnur aufziehen (z.B. Paketband), aufhängen und befüllen. 

So der Plan. Mein Kalender ist auch noch in der Mache, wenn er fertig ist, zeige ich Euch ein Bild.

Behandle Deine Nähmaschine pfleglich, dann macht sie auch keine Mucken.

Am Donnerstag war Nähtreff und was mach ich? Ich nähe vor mich hin und auf einmal rums, habe ich die Stecknadel übersehen und diese mit der Nähmaschinennadel genau getroffen.

Die Nähmaschine reagierte mit ganz viel Gepiepse und einer Fehlermeldung... Mist! Erstmal alles ausgemacht und die Nadel ausgetauscht. Sie war nicht abgebrochen aber ganz schön krumm! Nähmaschine wieder an, alles neu eingefädelt und auf ein Neues...

Was jetzt? Der Stoff wird im "Overlook"-Stich nicht mehr transportiert. Oh, das ist neu...

Also erstmal den Transporteur versenkt und wieder nach oben gestellt. Half nicht. Alles auseinandergebaut und gleich gesäubert... Half auch nicht... Oh je, vielleicht noch in die Bedienungsanleitung bei den Fehlern gucken? Auch keinen weiteren Rat mehr.

Gestern ging es nach der Arbeit zur Werkstatt... Erstes Erlebnis: Nähmaschine näht, sowohl im Gradstich, also auch im Overlookstick. Vielleicht hat die Autofahrt gereicht, dass sie sich wieder richtig geruckelt hat? Nun ja, aber sie macht komische Geräusche. 

Ja, ich habe dann gelernt, wie man eine Nähmaschine richtig sauber macht... Das beiliegende Pinselchen ist nicht ausreichend. Mit Druckluft ist die Fachkraft dem Dreck zu Leibe gerückt (und da kam was raus, ui, ui, ui). Nun ja, ein Tropfen Öl in die Mitte des Gehäuses für die Unterfadenspule, eine Jearseynadel eingesetzt und nun läuft sie wieder wie ein Döppchen... Also merke, verwende kein billiges Garn (wobei mein Garn sogarin Ordnung ist), nehme die richtige Nadel und mach ab und an die Nähmaschine richtig sauber. 

Wieder was gelernt und ich bin doch ganz froh, dass ich mein Maschinchen nicht abgeben musste. 




13.10.2016

Elefantentorte

Nach dem Feuerwehrauto habe ich gesagt, nie wieder mache ich eine Motivtorte. Tja, dann kam unser Tochterkind..

Sie liebt derzeitig den kleinen blauen Elefanten, deshalb gab es zum zweiten Geburtstag eine Elefantentorte.





Sie besteht aus einem luftige Biskuitteig und Erdbeerbuttercreme sowie einer Fondantschicht. Wie man den Elefanten so schön hin bekommt könnt Ihr hier nachlesen.

Dieses mal habe ich den Fondant fertig gekauft. Damit kann ich wirklich gut leben und sofern sich unsere Tochter zum Geburtstag eine Motivtorte wünscht, bin ich durchaus gewillt noch eine zu backen, aber nur mit fertigem Fondant ;-).

11.10.2016

Die Stuhlhussenküche

Unsere Tochter ist nun zwei Jahre alt geworden! Wow, wie die Zeit vergeht.

Zum Geburtstag habe ich ihr eine Stuhlhussenküche genäht:



Die Idee habe ich im WWW gefunden. Diese fand ich so genial (nicht noch ein Möbel, Küche ist transportabel), dass ich diese nachgebaut habe.

Als erstes habe ich dazu unseren Stuhl vermessen und mir überlegt, welche Flächen ich benötige.

Das waren die Rückseite von der Stuhlhusse, die Küchenrückwand mit Aufbewahrung fürs Küchenwerkzeug, die Kochfläche, die beiden Seiten mit den Aufbewahrungstaschen und vorne die Front mit Backofenklappe sowie die Bindebänder um die Stuhlhusse zu befestigen. Im Prinzip habe ich sehr viele Rechtecke ausgeschnitten.



Die Teile der Front mit der Backofenklappe habe ich verstürzt, das sieht einfach ordentlicher aus und macht das Ganze etwas stabiler. Auch die Küchenrückwand und die Rückseite der Stuhlhusse sind verstürzt.



Die Kochplatten habe ich aus Filz zugeschnitten und mit rotem Nähgarn befestigt.

Erleichtert war ich, dass die Küche über unseren Stuhl passte! Da habe ich gefühlt drei Kreuze gemacht ;-).

Noch erleichterter war ich, dass unsere Tochter die Küche gut angenommen hat. Sie spielt dort wirklich ausdauernd und bekocht uns fleißig. Weiteres Küchenzubehör zu Weihnachten ist schon auf dem Wunschzettel gelandet.

Fazit: Arbeit hat sich gelohnt, Kind glücklich, aber nochmal nähe ich so schnell sicher keine Küche :-).

Hier noch die Fakten:

Stoff: gut abgelagerte Reste von meiner Arbeitskollegin (ich habe gut 2m benötigt).
Schnitt: selber zusammen gebastelt.


Verlinkt bei HOT.

09.10.2016

WMSA - Zweites Treffen (1. für mich)

Diese Woche ist es hier knackig kalt geworden. Brrrrrrr. Da ist mir doch direkt eingefallen, dass ich meinen neuen Wintermantel doch langsam mal anfangen möchte (wg. Kindergeburtstag, hat sich mein Beginn verschoben).

Die harten Fakten meines Mantels hatte ich mir schon im Sommer überlegt. Mein alter (gekaufter) Mantel war einfach nach fast 6 Jahren hinüber, also muss ein neuer her.

Beim Schnitte stöbern bin ich dann über den 7801 bzw. 1254 von Simplicity gestolpert.


Der sprach mich sofort an, denn die tolle Kragenkapuze ist genau mein Ding. Wenn sie nicht gebraucht wird, sieht sie schön dekorativ aus und wenn man sie mal braucht, ist sie da. Perfekt. Der Rest des Mantels ist schön klar gehalten, das mag ich total, auch der taillierte Schnitt ist genau meins. Also für mich eine klare Sache.

Den Stoff, einen schönen dicken Wollstoff, habe ich mir bei der letzten Dienstreise nach Berlin mitgebracht. Vom Flughafen aus, machte ich einen Abstecher zu Hüco Stoffe und fand eine riesen Auswahl an schönen Mantelstoffen vor. Letztendlich entschied ich mich für diesen hier.


Er ist sehr schlicht, fühlt sich aber toll an, ist schön dick und die eingewebten Fäden gefallen mir besonders gut.

Das Futter mache ich aus einem silbergrauen Futterstoff.


Ich hätte gerne ein knalligeres Futter genommen, aber leider habe ich das nicht gefunden, also dieses Mal silbergrau.

Am Donnerstag beim Nähtreff habe ich mit dem Zuschnitt angefangen. Nach den Maßen habe ich eine Größe 46 für mich zugeschnitten. Das wird sehr ausreichend sein, da die einkalkulierte Nahtzugabe von 1,5 cm schon recht großzügig ist (ich nähe meist mit 1cm Nahtzugabe). Also genug Platz für Anpassungen.


Gestern war dankeswerter Weise wieder ein Nähtreff und da habe ich unter anderem an meinem Mantel gewerkelt. 


Ärmel und Kapuze müssen noch dran und dann kann ich also schon mit den Anpassungen anfangen. Hilfe, da habe ich wirklich etwas Angst vor... Überhaupt machen mir die Details etwas Angst, aber wird schon bzw. muss, sonst frier ich im Winter....

Die Taschen als erstes Detail sind aber schon im Mantel drin (stolz bin, musste natürlich trennen...):


Also mein Slogan, da muss ich durch! Und keine Angst, das wird schon!

So, jetzt gucke ich mal, wie weit die anderen Näher(innen) so sind.

13.09.2016

Gemeinsam ist viel schöner - Winter-Mantel-Sew-Along 2016

Ich hatte schon überlegt, ob es zeitlich passt, aber es passt hervorragend. Damit mein Mantelprojekt jetzt auch wirklich startet, mache ich dieses Jahr beim Winter-Mantel-Sew-Along mit. Yippieh!






Mehr Details dann am 25.09 zum Start.



12.09.2016

Zwischenstand Teil II - Nähen nach Plan in 2016

Es ist Zeit für einen Zwischenstand.


Fazit, Pläne sind dazu da, geändert zu werden... (hier und hier gibt es die weiteren Zwischenstände).

Was habe ich denn geschafft:

Liste für mich:

Angefangen/Genäht:
- 5 Langarmshirts:  Zwei fertig, die ziehe ich auch sehr gerne an. Einen Schnitt für die anderen 3 habe ich glaube ich gefunden.
- 1 Tunika: angefangen. Irgendwie blockiert mich etwas beim Ärmel einnähen... Geriehen habe ich sie schon.

- 5 T-Shirts: 3 habe ich fertig. Die trage ich auch unheimlich gerne. Ich glaube gerade sind auch alle gewaschen und liegen im Schrank, ich reich Euch mal ein Foto nach. 2 möchte ich noch machen, habe dafür aber einen anderen Schnitt im Auge.
Noch nicht angefangen, aber erforderlich:
- eine Schlafanzughose: recht dringend, den Stoff habe ich schon rausgelegt, kein neuer Status.
- Mantel: Das ist der Brüller. Der Schnitt lag schon hier und letzte Woche wollte ich mich aufraffen ihn zu nähen. Ha, ich hatte ihn in Größe 30-38 bestellt... Also da passe ich nicht rein und den Schnitt bis auf Größe 46 hochzuskalieren, war mir dann doch zu sportlich. Nun ja, mittlerweile liegt der Schnitt in der richtigen Größe hier. Also dann mal los...
Wäre gut, hat aber noch Zeit:
- 1-2 Hosen,
- 1 Blazer (wenn der Stoff dafür noch reicht),
- 1 Kleid, evtl. mit Tellerrock, sonst nach dem Ottobre-Schnitt von
diesem Kleid
- mein Herzprojekt ein Fiftieskleid (der Stoff und Schnitt liegt schon zu Hause).

Liste fürs Tochterkind:

Angefangen/Genäht:
1 Sterntalerkarnevalsrock in Größe 80: Fertig, wurde gerne getragen
1 2 Kleider in Größe 80

neu 1 Tunika in Größe 86
4 kurze Hosen in Größe 80/86: in Größe 80 hatte ich über den Sommer 3 genäht und in Größe 86 jetzt noch eine. Ich glaube der Sommer geht vorbei, da werden keine weiteren mehr benötigt.
2 Leggings in Größe 80 und 4 Leggings in Größe 86: In Größe 80 habe ich 3 genäht und in Größe 86 bisher eine, da mache ich noch welche.
4 T-Shirts in Größe 80/86: Da habe ich diverse genäht. In 86 habe ich noch zwei zugeschnitten, die muss ich die Woche mal zusammen nähen.
4 Langarmshirts in Größe 80/86: Die Größe 80 vergessen wir mal gepflegt, aber in Größe 86 habe ich tatsächlich eins fertig genäht.
Nicht auf dem Zettel: Eine kurze Latzhose in Größe 86, die muss noch sein, bevor das mit dem Trocken werden richtig los geht.
Noch nicht angefangen, aber erforderlich:
- 1 Pluderhose in Größe 86 (die passt dann jetzt auch schon): hm, vielleicht sollte ich die mal in Größe 92 machen, unsere Tochter ist über den Sommer richtig in die Höhe geschossen und ich befürchte, sie macht vorm Herbst nochmal nen Schuss.
Wäre gut, hat aber noch Zeit:
- je 4 Bodies in Größe 80/86
Gestrichen, weil nicht erforderlich:
- evtl. eine neue "Schneckenjacke" je nachdem, wie sie aus der alten rauswächst : Die Alte wird noch lange passen.



Ja, irgendwie nähe ich nicht strickt nach Plan.


Beim Tochterkind ist das einfach zu erklären, sie wächst gerade enorm! In den letzten zwei Monaten sind ihre Füße um 1,5 Schuhgrößen gewachsen. Als wir die neuen Schuhe gekauft haben (im Juli), haben die alten noch so halbwegs gepasst und jetzt stößt sie mit den Zehen an die Spitze. Also neue Schuhe müssen her (ein Paar in der nächsten Größe hatte ich Gott sei Dank mal günstig bekommen und auf Verdacht mitgenommen, also die trägt sie gerade). Und bei der Körpergröße sieht das nicht anders aus. Im April habe ich die Größe 74 gegen die 80 ausgetauscht. In viele Teile passt sie jetzt schon nicht mehr rein, und ich habe die Sachen in 86 hervorgeholt. Das ist ganz schön krass. Insofern habe ich vieles in 80 gar nicht mehr geschafft zu nähen, gefühlt hat das Tochterkind diese Größe übersprungen...


Ja und bei den Sachen für mich? Irgendwie beschäftige ich mich gerade sehr mit mir und meinem Körper und möchte Sachen nähen, die ich wirklich trage. So ein bisschen wie das Brot-und-Butter-Projekt von Frau Siebenhundertsachen oder der Kopfkleiderschrank von Meike. Es ist schwierig für mich, da die richtigen Schnitte zu finden und zu entscheiden, ob mir das denn steht. Deshalb komme ich langsamer vorwärts. Bei der Tunika blockiert mich irgendwas. Keine Ahnung was. Da muss ich nochmal in mich gehen. Eigentlich ist sie nämlich ziemlich fertig.
Neue Schnitte sind aber da, ich habe mir dieses Buch bestellt und finde die Schnitte darin ganz wunderbar. Gerade die meisten Oberteile finde ich toll. Da werde ich den T-Shirt-Schnitt sicher nähen und das Langarmshirt mit Knopfleiste auch.


Ich werde berichten und Euch hoffentlich mal Fotos der bereits genähten Stücke nachreichen...







05.09.2016

Möwen auf dem Kopf - Tunika fürs Tochterkind

Diese Tunika ist für unsere Tochter entstanden:


Schnitt: Nr. 17 aus der Ottobre 1/2012
Größe: 86
Änderungen: Knopfleiste angebracht, damit der Kopf besser durch passt.
Stoff: Farbenmix (das sind Möwen, die stehen nur leider Kopf)
Fazit: Nähe ich bestimmt nochmal. 

22.05.2016

Zwischenstand Plan für 2016

Anfang des Jahres habe ich mir einen groben Plan gemacht, was ich in 2016 alles nähen möchte. Nun ja, erstens kommt es anders, zweitens als man denkt. Genäht habe ich, aber irgendwie nicht unbedingt dass, was ich vor hatte.

Aber mal gucken, wie sieht der Zwischenstand denn aus:

Liste für mich:

Angefangen/Genäht:
- 5 Langarmshirts:  Zwei fertig, die ziehe ich auch sehr gerne an, für die anderen 3 suche ich noch einen anderen Schnitt
- 1 Kurzpullover: Da war der Schnitt bzw. der Stoff ein Reinfall, das "Ding" ist in die Tonne gewandert. Wird noch dauern, bis ich da einen neuen Versuch starte.
- 1 Tunika: zugeschnitten

Noch nicht angefangen, aber erforderlich:
- 5 T-Shirts: sehr dringend, das wird nach der Tunika die nächste Baustelle
- eine Schlafanzughose: recht dringend, den Stoff habe ich schon rausgelegt
- Mantel: ja, der ist neu :-). Den Stoff habe ich letztens aus Berlin mitgebracht, der Schnitt liegt auch schon bereit.
Wäre gut, hat aber noch Zeit:
- 1-2 Hosen,
- 1 Blazer (wenn der Stoff dafür noch reicht),
- 1 Kleid, evtl. mit Tellerrock, sonst nach dem Ottobre-Schnitt von
diesem Kleid
- mein Herzprojekt ein Fiftieskleid (der Stoff und Schnitt liegt schon zu Hause).


Liste fürs Tochterkind:

Angefangen/Genäht:
1 Sterntalerkarnevalsrock in Größe 80: Fertig, wurde gerne getragen
2 Kleider in Größe 80: Eins fertig, mal gucken, ob ich noch eins mache, eigentlich hat sie genug Kleider
Noch nicht angefangen, aber erforderlich:
- je 4 kurze Hosen in Größe 80/86: in Größe 80 zugeschnitten,
- 2 Leggings in Größe 80 und 4 Leggings in Größe 86,

- je 4 T-Shirts in Größe 80/86,
- 1 Pluderhose in Größe 86 (die passt dann jetzt auch schon),
Wäre gut, hat aber noch Zeit:
- je 4 Langarmshirts in Größe 80/86,
- je 4 Bodies in Größe 80/86

Gestrichen, weil nicht erforderlich:
- evtl. eine neue "Schneckenjacke" je nachdem, wie sie aus der alten rauswächst : Die Alte wird noch lange passen.
- eine Latzhose in Größe 86: Wenn Sie die 80 so lange trägt, wie die 74, dann wird sie mit Größe 86 trocken und dann sind Latzhosen leider unpraktisch.

19.05.2016

Charliebag - noch ein Beutel mehr fürs Auto, die Hand- oder die Wickeltasche

Wir sind ja schon lange dazu übergegangen Stoffbeutel mit zum Einkaufen zu nehmen. Für den Lebensmittel- oder Drogerieeinkauf sind wir schon lange nicht mehr ohne los gegangen. Auch beim Einkauf in der Stadt hatten wir häufig unsere Beutel dabei. 

So haben wir von der freiwilligen Selbstverpflichtung der Händler gar nicht viel mitbekommen. Beim letzten Schuheinkauf, waren wir über die Auskunft, dass die Tüte ein paar Cent kosten sollte überrascht, aber wir hatten ja einen Beutel dabei ;-). Wir finden die "Tütengebühr" super. 

Jedenfalls habe ich jetzt eine Charliebag genäht, um den Beutelvorrat zu erhöhen und auch wirklich überall Taschen zu haben. 

Als Henkel habe ich nach der Anleitung von Caro, das Gurtband eingesetzt. Funktionierte super. 

Mein Schnittmuster ist aber eher klein, die nächste Version mach ich größer. 



Anleitung: Charliebag
Stoffe: Stoff- und Gardinenhaus
Änderung: Gurtband eingefügt
Verlinkt bei Rums

15.05.2016

Schuhe, Schuhe, Schuhe und Babies, Babies, Babies

Kennt Ihr das? Erst heiraten alle in Eurem Umfeld und dann bekommen alle auf einmal Kinder? Bei uns ist das gerade so, wir haben gerade einen regelrechten Babyboom :-D. 

Für die nächsten zwei Erdenbürger, zwei kleine Jungs habe ich dieses Mal Schühchen genäht:


Sehr süß, aber ehrlich, ich fand die schon etwas fummelig. Meine liebste Beschäftigung wird das definitiv nicht. Unsere Freunde haben sich aber gefreut, das ist ja die Hauptsache :-). 

Anleitung: aus dem Buch "Babyschühchen nähen"
Stoff: diverse aus der Restkiste (der Igelstoff ist bei Farbenmix gekauft, die Restlichen im Stoffe- und Gardinenhaus)
Größe: 16/17

14.05.2016

Easy Peasy von Martina Behm - und schöne Erinnerungen

Letztes Jahr fuhr ich im Juni ein Wochenende mit ein paar "meiner Mädels" nach Hamburg und da ich sowieso und überhaupt die allerbesten Freundinnen habe (nicht nur die, die mit in Hamburg waren ;-) ), durfte ich auch ins Wollgeschäft. mylys war das Ziel. Während meine Freundinnen ein paar Häuser weiter Kaffee und Kuchen aßen war ich im Wollparadies. Das Geschäft hat mir sehr gut gefallen. Die Auswahl war sehr gut und so wanderte das ein oder andere Knäuel in meinen Stash. Unter anderem Admiral Cat Print von Schoppel-Wolle. Wunderschöne Farben mit einem ganz zarten Farbverlauf. 

Aus einem der Knäule habe ich bereits im Dezember das Easy-Tuch von Martina Behm gestrickt. Ein tolles Projekt, der Name ist Programm. Das Tuch ist schön zum Nebenbeistricken in Bus, Bahn, vorm Fernseher oder beim Stricktreff. Ich war beim Stricken begleitet von schönen Erinnerungen an mein Wochenende in Hamburg. Die nächste Woche geht es auf Reisen zu einer meiner liebsten Schwiegertanten.

Hier ist der Easy:


Und das Strickbild nochmal im Detail: 



Anleitung: Easy von Martina Behm
Wolle: Admiral Cat Print von Schoppel-Wolle 
Farbe: Lippenbekenntnis
Verbrauch: ca. 95 g

13.05.2016

12von12 im Mai

Sehr früh klingelt gestern Morgen der Wecker. Ich schleiche aus dem Bett unter die Dusche, bloß niemanden wecken.

Kurz durchs Bad feudeln und anschließend Wäsche abhängen und auffalten.


Auf dem Balkon Fotos für das Blog gemacht und die Nase in das traumhafte Wetter gesteckt.

 Frühstück machen.


Dabei Omas Geschirr in unserem Haushalt eingeweiht. Oma ist jetzt immer mit am Tisch :-).

Beim Frühstück mit dem Tochterkind festgestellt, das immer weniger gekleckert wird.


Und ich habe sogar meine erste Tasse Tee vor dem Büro geschafft (Tschaka).


Unser großes Gepäck geschnappt und los gings für das Tochterkind und mich.


Upps, spät dran.


Nach der Arbeit und dem Kinderturnen den Tisch gedeckt, natürlich mit Omas Geschirr und maritimen Servietten.


Nach dem Abendessen los zum Nähtreff.


Dort weiter Sterne auf einer besonderen Decke abgesteppt.


Und die besondere Decke am Rand versäubert.


Anschließend nach dem Heimweg ziemlich schnell eingeschlafen. 

Wie im Januar wandert dieser Beitrag zu Caro und ihrer Aktion 12von12.

08.02.2016

Helau, Alaaf und Wuppdika!!! ein Sterntalerrock

Unsere Tochter durfte dieses Jahr zum ersten Mal Karneval feiern. Dafür gab es natürlich auch ein Kostüm, sie ging als Sterntaler. 


Der Rock ist ein Tellerrock, der Saum ist mit blauem Satinband versäubert. Die Sterne habe ich aus Goldpapier ausgeschnitten und aufgenäht und ehrlich ich bin überrascht wie robust sie sind, nach einem ganzen Tag in der Kita, waren die meisten Sterne noch intakt. 

Unsere Tochter hat sich wohl gefühlt und der Rock ist so groß, dass er nächstes Jahr noch passt, dann lässt er sich ganz einfach in einen Feenrock, einen Ballerinarock oder einen Prinzessinnenrock recyceln (hm, vielleicht möchte unsere Tochter als Bauarbeiterin oder Feuerwehrfrau gehen, dann muss ich wohl von vorne anfangen ;-) ). 

Schnitt: Tellerrock nach eigenem Schnitt
Größe: irgendwas zwischen 80 und 86
Stoff: vom Stoffmarkt (keine Ahnung, welches Material er hat, mein Mann meint "Plastik" und hat damit vermutlich nicht ganz unrecht)

20.01.2016

Der Plan für 2016

Nähen mit Plan, das ist mein großes Ziel in 2016 und dazu dann noch versuchen weniger Geld für Kleidung auszugeben (zumindest fürs Tochterkind und mich).


Nach Sichtung meines Stoffvorrats, habe ich vor allem Jearsey, Kleidstoffe und etwas Baumwolle, die aufs Vernähen warten.


Vorher habe ich mir bereits meinen Kleiderschrank angesehen und da fehlt einiges an Kleidung, die auch zum Teil aus den vorhandenen Stoffen genäht werden kann.


Wenn ich diese beiden Bestandsanalysen übereinander lege, dann ergeben sich für mich in 2016 die folgenden Nähprojekte:


- eine Schlafanzughose (dafür möchte ich den Schnitt einer alten Hose abnehmen),
- 5 Langarmshirts (eins fertig und eins in Arbeit),
- 1 Kurzpullover (in Arbeit),
- 1 Tunika,
- 5 T-Shirts,
- 1-2 Hosen,
- 1 Blazer (wenn der Stoff dafür noch reicht),
- 1 Kleid, evtl. mit Tellerrock, sonst nach dem Ottobre-Schnitt von diesem Kleid
- mein Herzprojekt ein Fiftieskleid (der Stoff und Schnitt liegt schon zu Hause).


Für das Tochterkind habe ich bisher die folgenden Pläne:


- 1 Sterntalerkarnevalsrock in Größe 80 (Freihand mit Tellerrock),
- je 4 kurze Hosen in Größe 80/86,
- 2 Leggings in Größe 80 und 4 Leggings in Größe 86,
- je 4 Langarmshirts in Größe 80/86,
- je 4 T-Shirts in Größe 80/86,
- 2 Kleider in Größe 80,
- 1 Pluderhose in Größe 86 (die passt dann jetzt auch schon),
- je 4 Bodies in Größe 80/86
- evtl. eine neue "Schneckenjacke" je nachdem, wie sie aus der alten rauswächst, und
- eine Latzhose in Größe 86.


Dann bräuchte das Tochterkind auf alle Fälle noch Schlafanzüge, da brauche ich aber erstmal einen vernünftigen Schnitt (sie trägt noch Overalls, hat jemand einen Tipp?).


Experimentieren muss ich auch mal mit den KamSnaps. Ich hatte mir vor längerem das Set von Tchibo gekauft. Hm, da bin ich nicht zufrieden, weiß aber noch nicht, ob das nur an den Knöpfen liegt, oder der ganzen Zange. Als erstes hatte ich mir jetzt KamSnaps von Prym gekauft, mal sehen, wie ich mit denen klar komme. Evtl. muss ich doch mal die Originalzange ausprobieren.


Bei der Kleidung fürs Tochterkind muss ich auch mal meine ganzen Webbänder etc. vernähen. Da habe ich noch einen recht großen Vorrat. Mal sehen, wie diese Verwendung finden und zu den vorhandenen Stoffen passen.


Ja und ganz sicher, fällt dann noch das ein oder andere Nähprojekt aus dem heiteren Himmel. Wie die Mütze, die ich gestern fast zu Ende genäht habe. Oder den Wickelauflagenbezug, den sich mein Mann wünscht (da muss ich eigentlich nur nochmal die Wickelauflage genau ausmessen, dann würde das Projekt auch Fahrt aufnehmen).


Fazit: Langeweile kommt in 2016 bestimmt nicht auf und hoffentlich kann ich Euch bald ganz viele schöne Fotos zeigen :-D.

19.01.2016

12von12 im Januar - ups sehr spät...

Da habe ich den Vorsatz in diesem Monat bei 12von12 mitzumachen... Und was ist? Die letzte Woche war so trubelig, dass ich nicht zum Posten gekommen bin...

Aber jetzt, besser spät als nie..

Um 07:27 schaffen es das Tochterkind und ich Richtung Arbeit und Kita zu starten, für uns eine super Zeit.

Als erstes haben wir das Auto zur Werkstatt gebracht (davon kein Foto).

Nachdem ich das Tochterkind in der Kita abgegeben habe, geht es ins Büro. 


10:00 Uhr: Zeit für die erste Tasse Tee.


In der Mittagspause schaffe ich es ein paar Reihen zu stricken.



Feierabend, der Aufzug kommt.


Nach der Arbeit hole ich erst das Tochterkind und anschließend das Auto wieder ab.


Tolles Wolkenspektakel bei der Ankunft zu Hause.



Zu Hause tanzen das Tochterkind und ich zur Musik aus dem Radio.



Nachmittagsjause.


Und der Deckel vom Becher gehört so herum.


Neue Schuhe gab es fürs Tochterkind auch.


Nach dem Wäsche zusammen legen war auch zu Hause Feierabend.


Und ich war zu kaputt zum Bloggen.

Dieser Beitrag wandert jetzt zu Caro von Draußen nur Kännchen.